Dialogreich und amüsant: Der Debütroman von Markus Grundtner

Der Recht­san­walt­san­wärter Math­ias Grandt (ger­ade hat er sein wichtiges Vorstel­lungs­ge­spräch in sein­er Traumkan­zlei hin­ter sich) und die zehn Jahre ältere Klau­dia tre­f­fen sich vor einem offe­nen Bücher­re­gal. Klau­dia tren­nt sich von Ita­lo Svevos “Zenos Gewis­sen”, Math­ias greift danach, Klau­dia möchte das Buch nun doch wieder zurück, doch juris­tisch gese­hen ist das nicht so ein­fach.
So begin­nt die ras­ante Liebesgeschichte, die vor allem durch ihre pointierten Dialoge zu bestechen weiß. 

Kurz und gut, die bei­den lan­den noch am sel­ben Abend in Klau­dias Heimat­stadt Tri­est. Bald darauf geht es dann um nicht weniger als die gemein­same Zukun­ft. Der Zeit­plan Klau­dias entspricht zwar ganz und gar nicht den Vorstel­lun­gen Math­ias’, der die 3 Ks – Kan­zlei, Kar­riere, Kind  – eigentlich nach und nach ange­hen wollte, aber das Leben und vor allem Klau­dia richt­en sich nicht nach seinen Wünschen.

Grundt­ner spielt mit Klis­chees, wie sie in vie­len Liebesro­ma­nen bedi­ent wer­den. Da ist ein junger Jurist, der für jede Sit­u­a­tion einen trock­e­nen Geset­zes­text bere­i­thält. Und dann ist da Klau­dia, bei der selb­st Dinge einen Wohnort haben. Klau­dia, die sich nach außen hin feurig und spon­tan gibt und Math­ias lehrt, das Leben zu nehmen, wie es kommt. Und doch ist es Klau­dia, die die Zügel fest in der Hand hält und keine Seit­en­be­we­gun­gen zulässt. So kommt es, dass Math­ias nicht ein­mal seine Tassen behal­ten darf. Dafür muss er Ital­ienisch ler­nen, roman­tis­che Liebe­serk­lärun­gen machen und Auto fahren soll er gefäl­ligst auch … 
Ob es tat­säch­lich Liebe ist, was die bei­den verbindet? Da muss wohl jede:r Leser:in für sich selb­st beantworten. 

Markus Grundt­ner, geboren 1985 in Wien, war früher Arbeit­srechtler­auf klein­er Kan­zleibühne, mit­tler­weile ist er Jurist in der Wiener Staat­sop­er.
Bish­er hat er in diversen Lit­er­aturzeis­chriften veröf­fentlicht, unter anderem auch in & Radi­eschen. “DIe Dringlichkeit der Dinge” ist sein erster Roman.
Mehr zum Autor unter: https://www.markus-grundtner.at

Empfehlung von Margarita

Markus Grundt­ner: “Die Dringlichkeit der Dinge“
Keiper, März 2022
ISBN: 9783903322554
Seit­en 250. € 22,00.-